Wird unser Körper mit ungesunden Lebensmitteln überschwemmt, entstehen Stoffwechselrückstände, die im Bindegewebe abgelagert werden. Die Haut bekommt Falten und wir sehen älter aus als wir eigentlich sind. Bei permanenter Übersäuerung kann das Bindegewebe seine Aufgaben als Filter und Speicher von Schadstoffen nicht mehr wahrnehmen. Dann landen die Gifte im Bereich von Gelenken.

Der moderne Mensch hat etwa 10- bis 1.000-mal mehr Schwermetalle, wie Quecksilber oder Blei, in seinem Körper als seine Vorfahren. Hinzu kommen Pestizide aus gespritztem Obst und Gemüse, Feinstaub aus dem Straßenverkehr oder dem Laserdrucker oder Gifte aus Medikamenten. Allein in Deutschland sterben ca. 10.000 Menschen an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Über 100.000 leiden an schweren, durch Medikamente herbeigeführten Krankheiten. All diese Giftstoffe lagern wir in unseren Organen und unserem Fettgewebe ab. Normalerweise sorgen unsere Leber, unsere Haut, unsere Lunge und unsere Nieren für die Ausscheidung von Schadstoffen. Werden aber zu viele dieser Substanzen vom Körper aufgenommen, sind unsere Organe überlastet und die Rückstände werden eingelagert. Auch unsere Darmflora, die für unser Immunsystem hauptverantwortlich ist, wird durch eine permanente Übersäuerung in Mitleidenschaft gezogen.